Wem gehört der öffentliche Raum? Nutzung, Aneignung und Privatisierung

07Apr2008

Der öffentliche Raum und seine Elemente

Montag, 07.04.2008 | 19:30 Uhr | Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich | Einlass ab 19:00 Uhr | Eine Veranstaltung des AFR Architektur Forum Rheinland  Die Unterscheidung von öffentlichem und privatem Raum ist eines der Grundprinzipien der europäischen Stadt.. Wem der private Raum gehört, ist meistens geklärt und die Nutzungsrechte werden entsprechend durchgesetzt. Im öffentlichen Raum ist dies schwieriger abzuwägen und so ergeben sich hier oft Nutzungskonflikte durch Aneignungen, die räumlich, ästhetisch oder durch Intensität Probleme darstellen. Aktuell entzündete sich kürzlich erst am Entwurf für ein Nutzungskonzept für die Kölner Innenstadtplätze heftiger Streit. Dabei sowohl die Überbeanspruchung durch bestimmte Nutzungen als auch Unternutzung und damit Verödung oder Verwahrlosung die Gegenpole des Problemfeldes.
  • Wie hat sich die Nutzung des öffentlichen Raumes im Laufe der Zeit entwickelt?
  • Welche Rolle spielen hierbei ökonomische Rahmenbedingungen?
  • Wer darf den öffentlichen Raum nutzen, wie wird das Maß konkurrierender Nutzungen abgewägt?
  • Wer ist der Anwalt des öffentlichen Raumes?
Einstieg in das Thema und Moderation:
  • Jörg BESTE, Geschäftsführer Architektur Forum Rheinland
Kurzreferate zum Thema:
  • Dieter PRINZ, em. Professor für Städtebau, ehrenamtlicher Berater in Projekten des öffentlichen Raums in u.a. Köln: "Wem gehört der öffentliche Raum - wem dient er?"
  • Peter MÜLLER, Stadt Düsseldorf, zuständig für die Gestaltung des öffentlichen Raums der Innenstadt
Gesprächsrunde mit den Referenten und:
  • Werner WINGENFELD, seit März 2008 neuer Stadtbaurat für Stadtentwicklung und Baurecht, Stadt Bonn

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone