[2008] DER ÖFFENTLICHE RAUM UND SEINE ELEMENTE

Nach der zweijährigen Veranstaltungsreihe zur Zukunft der Kirchengebäude widmet sich das neue Jahresprogramm des AFR nun dem öffentlichen Raum in unseren Städten.

Die Einzigartigkeit des öffentlichen Raumes in der europäischen Stadt als dem demokratischsten Ort unserer Gemeinwesen wird dabei beleuchtet am Beispiel Kölns, anderer rheinischer Städte und weiterer darüber hinaus.

Hierbei werden bestimmende Elemente des öffentlichen Raumes den jeweiligen Schwerpunkt der Veranstaltungen setzen. Speziell in Köln im Jahr der Entwicklung eines Masterplans für die Innenstadt, aber auch in vielen anderen Städten ist der öffentliche Raum aufgrund von Nutzungskonflikten, Überbeanspruchung, ästhetischen und funktionalen Unzulänglichkeiten und Privatisierungstendenzen in der Diskussion. Das AFR möchte hiermit wiederum, wie schon mit der Veranstaltungsreihe über die Kölner Stadtbaumeister (die im Herbst 2007 als Buch erschienen ist), aus der geschichtlichen Entwicklung unseres Planens und Bauens die Diskussionen der Gegenwart bereichern und fördern.

Übersicht der Veranstaltungen in 2008

Kölner Stadtbaumeister

Koelner-StadtbaumeisterDas Stadtbild und der dieses prägende Städtebau sind in Köln seit seiner Gründung einzigartig.

Von der römischen Anlage des Regelgrundrisses, der über die Erweiterungen des Mittelalters bis in die heutige Zeit ablesbar geblieben ist, kennen wir die Namen der Baumeister nicht. Aber seit der französischen Revolution, der Säkularisierung und der Neuordnung der Besitzverhältnisse konnte sich moderner Städtebau in Köln entwickeln; ab nachfranzösischer Zeit verbunden mit Namen wie Johann Peter Weyer, Josef Stübben und Fritz Schumacher, mit Rudolf Schwarz und weiteren Planern der Nachkriegszeit bis zum Dezernenten für Stadtentwicklung, Planen und Bauen Bernd Streitberger.

Den Charakter Kölns mit seinem Stadtgrundriss als Alleinstellungsmerkmal haben viele herausragende Stadtbaumeister dauerhaft geprägt, die eigene Visionen für die ihnen anvertraute Stadt entwickelten.

Das Architektur Forum Rheinland hat seine Vortragsreihe „Kölner Stadtbaumeister“ der Jahre 2003 und 2004 als Buch vorgelegt. Das Anliegen des AFR, die gebauten und gezeichneten Bestandteile der rheinischen Baukultur zu sichern, um sie für die heutige Diskussion nutzbar zu machen, wurde in diesem Fall hervorragend erfüllt. Das Buch erschien zu einem Zeitpunkt, da über ein neues Kapitel der Planungen für diese zweitausendjährige Stadt diskutiert wurde.

Aus diesem Anlass verband das AFR seine Vorstellung des Buches mit einer Diskussion über den damals zu erarbeitenden „Masterplan für die Kölner Innenstadt“, der vom Verein „Unternehmer für die Region Köln e.V.“ in Auftrag gegeben wurde und der Stadt zum Geschenk gemacht wurde. In den darauffolgenden Monaten wurde dieser Masterplan vom Büro Albert Speer und Partner aus Frankfurt a.M. unter moderierter Mitwirkung der Kölner Bürgerschaft und Fachöffentlichkeit erarbeitet. Der vorgelegte Band lieferte eine historisch fundierte Grundlage hierfür.

Das Buch „Kölner Stadtbaumeister und die Entwicklung der städtischen Baubehörden seit 1821“ ist inzwischen leider vergriffen. Gegen eine Spende sind noch einige wenige Belegexemplare beim AFR erhältlich.

[2007] DIE KIRCHE IM DORF LASSEN – ÜBER DIE ZUKUNFT UNSERER KIRCHEN II

Die beiden großen christlichen Kirchen denken verstärkt über Verkauf und anderweitige Nutzung oder sogar Abriss von Kirchengebäuden nach.

Nachdem der erste Teil der Veranstaltungsreihe des Architektur Forum Rheinland 2006 das Problemfeld mit Vorträgen, Führungen und Diskussionen erkundet hat, sollen 2007 die dabei heraus gearbeiteten Ansätze in sozialer, gesellschaftlicher, baukultureller und städtebaulicher Hinsicht weiter bearbeitet werden, um zu möglichen Lösungsansätzen zu kommen.

Übersicht der Veranstaltungen in 2007

[2006] DIE KIRCHE IM DORF LASSEN – ÜBER DIE ZUKUNFT UNSERER KIRCHEN I

Rückläufige Mitgliedszahlen und veränderte finanzielle Möglichkeiten bewirken bei den großen christlichen Kirchen, dass zunehmend über anderweitige Nutzungen und Verkauf oder auch Abriss von Immobilien nachgedacht wird. Die Veranstaltungsreihe des Architektur Forums Rheinland versucht, die daraus entstehenden Probleme in seelsorgerischer, gesellschaftlicher, baukultureller und städtebaulicher Hinsicht aufzuzeigen und mögliche Lösungsansätze zu beleuchten.

Übersicht der Veranstaltungen in 2006